Mittwoch, 9. Oktober 2013

Es ist so weit...

Die Wettervorhersage verkündet: Es wird kälter. Es Wird langsam Zeit sich über warme Sachen und Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Das werde ich dann mal tun. (Obwohl wir bis Weihnachten noch 6 Familien Geburtstage feiern werden)

Einen guten Start in die Wochenmitte,

LG Susanne

Dienstag, 8. Oktober 2013

Beweisstücke

Ich begegne in den Kursen oder bei Stoffeinkaufs -Marathons immer wieder der Aussage:"Ich kann doch keine Wolle für Kinder vernähen. Ich kann das doch nicht waschen. - Der Stoff ist zu teuer. - Das lohnt sich nicht. Die wachsen doch so schnell. Neeee da nehme ich lieber etwas billigeres."
Das es nicht so sein muss zeigt dieser Mantel. Das Tochterkind trägt ihn jetzt im 4. Winter. Im ersten Jahr war er sehr lang, auch die Ärmel bedeckten die Hände fast völlig. (Bei einem Kind, das Handschuhe hasst sehr praktisch.) Im 2. Jahr war das noch nicht viel anders. Im 3. Jahr war der Mantel gut kniebedeckend und in diesem Jahr trägt sie ihn als Kurzmantel. Mein Ansinnen ihn jetzt vielleicht doch einmal auszusortieren stieß auf heftige Gegenwehr. Er passt aber auch wirklich noch gut. Wenn er tatsächlich mal schmutzig geworden ist, habe ich den Schmutz ausgebürstet. Er ist nach jeder Saison gründlich gelüftet und gebürstet worden und 2 x  war er in der Reinigung. Das hätte nicht sein müssen, gab nur mir ein besseres Gefühl.   Der verhältnismäßig hohe Anschaffungspreis hat sich durch die Lebensdauer längst amortisiert und mal ehrlich: Mein Kind ist bestimmt nicht das einzige Kind, das ihn lieben wird. Und ganz nebenbei, die Wärme die Wolle gibt ist nicht zu ersetzen.

Mein Fazit: Immer wieder nur das Beste für das Kind.

Der einzige Wermutstropfen: So lange er passt benötigt sie keinen neuen - also (muss) darf ich auch keinen nähen.

LG Susanne

Samstag, 28. September 2013

13 Jahre

Heute vor 13 Jahren trat ein Mensch in mein Leben der, in einem bisher nicht gekanntem Ausmaß Einfluss darauf nehmen sollte. Meine wundervolle Tochter kam zur Welt. Eine Woche war sie zu diesem Zeitpunkt überfällig. Das ist etwas, was sich bis zum heutigen Tage wie ein roter Faden durch ihr Leben zieht.
Sie hat meine Lebensplanung auf den Kopf gestellt, mein Leben dadurch bereichert und mich geerdet. Sie ist wundervoll, wissbegierig und hilfsbereit. Sie ist rechthaberisch, stur und schnell wütend. Sie ist nicht mehr ganz Kind aber auch noch nicht wirklich aufgebrochen. Sie gleicht mir und auch wieder nicht. Sie gleicht dem besten Ehemann von allen  und auch wieder nicht.  Sie ist sie selbst. Ich begleite sie gerne, freue mich über jeden ihrer Erfolge und leide bei jedem Rückschlag mit. Ich kann kaum glauben, dass schon 13 Jahre ins Land gegangen sind. Ich erinnere mich so genau an den Anfang als wäre es gestern gewesen. Viel Glück auf deinem Lebensweg mein Kind.

Sonntag, 22. September 2013

alte Schnittmuster

Wer mich kennt der weiß,  dass ich zu den Sammlern dieser Welt gehöre. Ich kann ganz schlecht etwas weggeben und schon gar keine Nähzeitschriften. Von Zeit zu Zeit blättere ich sie immer mal wieder durch, oft nur um mich am Imhalt zu erfreuen oder auch in Erinnerung zu schwelgen. So auch letztens. Dabei fiel mir die Ottobre 4/2006 in die Hand. Eine Ausgabe aus der ich wirklich viele Sachen schon genäht habe. Eines jedoch nicht. Ein Shirt mit einer hübschen Ausschnittlösung ganz leichten Raffungen an den Seiten und geschwungenem Saum mit einem Einfass-streifen abgeschlossen. Das fand ich schon damals klasse. Es war aber erst ab Größe 134 und der Nachwuchs trug damals 116/122. Verkleinern hätte stilmäßig nicht gepasst also habe ich es auf später verschoben.  2 Jahre später war es dann so weit. Jedenfalls größentechnisch. Intwischen waren aber viele neue Schnittmuster erschienen und die Umstände geboten immer die neuesten zu wählen.
Gestern aber war es dann endlich soweit. Das Schnittmuster tauchte vor.meinen Augen wieder auf und zwar beim Anblick des wunderbaren Apfeljerseys der Firma Swafing.  Da hatte ich das Match. Da war es egal, dass ich aus dem Stoff schon ein Shirt genäht hatte - er gefällt uns ja. Hier ist also das Ergebnis (und ich glaube ich.mache noch eins....)

Einen schönes Wochenende wünscht euch

Susanne

Freitag, 13. September 2013

Geburtstag

Das Kind hat demnächst Geburtstag. Zu diesem Anlass gibt es immer etwas Selbstgenähtes von Mama In diesem. Jahr ist es Wilma von Farbenmix. Ich hoffe sie gefällt meinem verwöhnten ähhm ich meine anspruchsvollen Nachwuchs. Mir gefällt sie gut.

Alles Liebe
Susanne

Mittwoch, 11. September 2013

Nachruf

Diejenigen, die über Facebook mit mir verbunden sind, wissen es schon: Meine Löckchen genannte Overlock hat bei der Wartung den Todesstoß erhalten. 7 Jahre lang hat sie mir treue Dienste geleistet und sie musste viel arbeiten. Sie musste auch alles zeigen was sie konnte, denn anders als bei der Nähmaschine habe ich jedes einzelne ihrer Nähprogramme regelmäßig auch genutzt. Besonders hatte es mir die 5 Faden Sicherheitsnaht angetan. Geradstichnähen und gleichzeitig versäubern ist bei jemandem der gerne Leinen vernäht - wie ich - eine unschätzbare Hilfe. Grobes Leinen neigt schließlich dazu sich schon beim Ansehen in seine Einzelteile zu zerlegen. Auch  Flatlocknähte und Rollsäume gehörten zu meinem Standardprogramm. All dies hat sie wunderbar gemeistert. Klar war sie auch manchmal zickig aber meistens hatte ihre Zickigkeit ihren Ursprung in einem Fehler meinerseits. Langer Rede kurzer Sinn, wir waren ein gutes Team. und dann meinte der Mechaniker meines Vertrauens: er könne mir anbieten sie fachgerecht zu entsorgen. Die Reparaturkosten hätten fast ihren Anschaffungspreis erreicht. Mein Schock war groß.
Ich bat ihn ihr einen würdigen Abgang zu verschaffen und grübelte fortan über eine Nachfolgerin.

Nach endlos scheinenden Überlegungen wurde es dann die Pfaff Coverlock 3.0 .
über deren Einzug bei mir und die ersten Erfahrungen berichte ich das nächste Mal.

Alles Liebe
Susanne

Freitag, 6. September 2013

Nachtrag

Ich habe gar kein Duftglas mehr bekommen. Alle waren schon verkauft. Aber ich kenne ja die Produzentin. Ich bekomme bestimmt eins. *Grins*.
Ein schönes Wochenende wünscht

Susanne

Die Ferien sind vorbei. ..

Der Urlaubsmodus ist beendet und der Alltag kehrt wieder ein. Bei uns beginnt der richtige Alltag erst am nächsten Montag den der Nachwuchs hatte erst einmal  Projekttage - zur Stärkung der "corporate identity" -, die heute mit einem Schulfest abschließen. Ich denke dass ist ein Anfang nach Maß für ein neues Schuljahr. Sie war jedenfalls mit Feuereifer dabei. Hier wurden fleißig Duftgläser mit den Themen Sommer, Meer, Liebe und Weihnachten zusammengestellt. Sie hat das wirklich toll gemacht. Ich werde ihr heute nachmittag mindestens eins abkaufen.
(Nachdem ich die Zutaten für die Gläser bezahlt und 2 große Bleche Zwiebelkuchen für das Buffet gebacken habe  - ja, ich bin eine gute Mama.) Ab Montag dann geht auch hier der 'normale' Alltag wieder los und dann habe ich auch wieder Zeit für meine Nähmaschine und die neue Overlock, die nach dem plötzlichen Tod von Löckchen nötig wurde.

Die Näherei ist in den letzten Wochen wirklich zu kurz gekommen. Das einzige Teil das enstanden ist, ist die kleine grüne Tasche. Sie war schon bei Facebook zu sehen aber auch hier soll sie zu sehen sein, zumal sie inzwischen einen Trageriemen hat.

Also auf ein neues Schuljahr und den Beginn eines neuen Kursprogramms. Ich freu mich drauf.

Dienstag, 23. Juli 2013

Damit hier keiner denkt....

ich sei schon vollends im Urlaubsmodus - oder auch zerschmolzen - hier schon mal  ein Ergebnis der letzten Tage. Ein niedliches Kleidchen aus der Frühjahrs-Ottobre aus der herrlich weichen Gitte (oder Gitta - das konnte ich mir noch nie merken - )  von Swafing. Verziert mit den hübschen, wenn auch schon etwas älteren Velourkirschen aus dem Hause Peppauf. Mit ihnen ist der Beweis erbracht, dass man auch 2 Jahre alte Velours noch aufbügeln kann.

Ausnahmsweise werden die unlängst enstandenen Werke  hier nicht in chronologischer Reihenfolge verewigt sondern umgekehrt. *Grins* Das Kleidchen ist nämlich gerade fertig geworden.

Heiße Grüße

Susanne

Sonntag, 30. Juni 2013

Auflösung

Es war das Geschenk für einen Täufling. Meine Nichte wurde heute getauft und  für dieses Ereignis misste ein elefantöses Geschenk her.

(Stoffe von Swafing, Schnitt: e-book Elefantös von Farbenmix, Elefantenschwanz: Kumihimo von der großen Cousine, Stickdateien: eigene)

Teaser

Die Auflösung gibt es morgen.
Ich nehme noch Vorschläge entgegen, was es sein könnte.

Gute Nacht
Susanne

Dienstag, 25. Juni 2013

heute keine Näherei...

ich brüte am Computer über dem Programm für das 2.Halbjahr 2013. Also Kalender herausholen, Ferienzeiten abchecken, Kurse planen und dabei aufgelaufene Sonderwünsche berücksichtigen. Ich tauche dann mal ab und melde mich wieder wenn ich mit dem Brüten fertig bin und das Ei des Kolumbus dabei herausgekommen ist. Zur Belohnung darf ich mir dann hinterher auch etwas ganz Schönes nähen. Habe ich mir ganz fest versprochen.

Bis dann
Susanne

P.S.: Vielleicht genehmige ich mir zwischendurch etwas Spaß mit Embird. *Grins*

Montag, 24. Juni 2013

Der 7. Anzug

ist hier bei uns ein Ausdruck für Kleidung in der man es sich gemütlich macht. Nichts soll einengen, drücken - unbequem sein. Vielen von uns kommen bei diesen Eckdaten sofort die aus den 80ern stammenden unsäglichen nicht sehr kleidsamen Trainingsanzüge aus 'Fliegerseide' in den Sinn. Nicht ganz falsch. ABER: Wir (die Menschen) haben uns weiter entwickelt. Heute ist der 7. Anzug nicht nur bequem sondern auch kleidsam. Und man kann ihn im besten Fall aus einem Stück der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts herstellen. Ein Fall von Recycling oder vielleicht Upcycling? Jedenfalls wurde aus einem s-e-h-r alten Sweater von mir ein, zugegeben kurzer, *Gemütlichkeitsrock* (Wortschöpfung des Tochterkindes). Das Ergebnis ist schon fast zu cool um als 7. Anzug durchzugehen aber seht selbst:

Neon-Nähte und Seitenstreifen aus Jeans 

Die 80er neu aufgelegt.
Gemütlich ist der Rock in jedem Fall. Zuhause bei großer Wärme auch solo, in der Öffentlichkeit nur mit Leggings (auch ein größeres Modethema der 80er) zu tragen.

Meinem Kind gefällt es und so kann ich ein weiteres Projekt als erledigt abhaken.

Einen schönen Wochenanfang wünscht euch

Susanne



Sonntag, 23. Juni 2013

Weiter geht's

Die Beendigung diverser Projekte steht - wie schon erwähnt auf meiner To do sew  Liste. Das nächste Projekt war noch mal ein Rock für das Tochterkind. Sie scheint nicht genug bekommen zu können. Röcke sind, nachdem sie jahrelang out waren auf einmal in. Mir soll's recht sein. Hier das heute fertig gestellte Modell mit passendem Shirt inklusive passender Stickdatei. 



Diese Kombi passt hoffentlich auch noch im Herbst. Ich habe nämlich schon einen passenden Kurzblazer dazu im Hinterkopf.  

Einen schönen Sonntagabend wünsche ich noch in die Runde.
Susanne

Samstag, 22. Juni 2013

Kleine Geschenke...

Meine Freundin und ihre Familie haben sich einen Wohnwagen gekauft. Das habe ich zum Anlass genommen einen meiner Lieblingsstoffe zu einem Allzweck-Behältnis  - auch Utensilo genannt - zu vernähen. Da hinein passt alles:

Tischabfall (weil innen Wachstuch)
Bio-Müll (Begründung s.o.)
Waschutensilien für die Nasszelle (möglichst nicht gleichzeitig mit dem Müll)
wahlweise Sand, Steine und/oder Muscheln
Wattwürmer
Obst (wiederum nicht gleichzeitig mit den anderen Dingen)
Brötchen und Brot
Wäscheklammern
Legosteine oder Playmobil
Papier und Buntstifte
Zeitungen
und und und.....

Ich hoffe den frischgebackenen Besitzern des mobilen Urlaubsglücks fallen noch viel mehr Einsatzmöglichkeiten ein.

Ach so: Aufhängen kann man dieses besondere Utensilo auch noch. *Grins*
Viele schöne Urlaubsstunden wünsche ich euch.

LG Susanne

Freitag, 21. Juni 2013

Mutters Tasche

Meine Mama, sonst bekannt als die Frau in den gedeckten Farben und wenn die Farbe dann doch etwas kräftiger ausfällt, dann in jedem Fall uni, hat sich einen Kurzmantel gekauft. So weit so gut. 
Als ich zu ihr kam und den Mantel an der Garderobe hängen sah, dachte ich sie hätte Besuch. Dem war nicht so. Dieser Kurzmantel ist blau und hat weiße Polkadots. Ich glaube mir stand vor Staunen der Mund offen. (Vielleicht färbt meine kreative  Arbeit aber  auch langsam auf sie ab.) Etwas verlegen meinte sie, der Mantel hätte ihr gut gefallen aber jetzt fehle ihr eine Tasche dazu. Sie hätte zwar eine dunkelblaue Ledertasche aber die sei zu fein. Ob ich nicht könnte... also in blau, nicht so bunt, gerne kombiniert mit rot, auch das Punktethema könnte eine Rolle spielen.....

Ich konnte



Außenstoff: dunkelblauer Möbelvelour
Innenstoff: Pünktchen von Hilco in Rot
Bänder und Kordeln: Union Knopf

Einen wunderschönen Tag für alle.

Susanne



Donnerstag, 16. Mai 2013

Sommerröcke

Wir versuchen es jetzt mit Macht. Auch wenn das Wetter noch so schlecht ist: Bei uns stehen jetzt Sommerröcke auf dem Programm.

Einmal glockig, weit, bequem und knielang:



Stoff: Sternenjersey und Bündchenstoff 


Einmal eng und kurz und laut männlichem Erziehungsberechtigten ausschließlich mit Leggings zu tragen:



Stoff: gemustertes reines Leinen  

(Schnitte: Eigenbau)

Es ist noch nicht so ganz entschieden welcher ihr Lieblingsrock wird. Ich schätze mal das wird stimmungsabhängig sein.

Einen schönen Abend und schöne Pfingsttage wünscht 
Susanne

Die Kommunion ist vorüber....

Das Kind war  mit dem Kleid zufrieden und auch der eigentlich wichtige Teil des Tages war schön und durch nur wenig Regen gestört. Hier ein Bild ohne Kind:

Ein Bild mit 'Kind drin' liefere ich nach. Versprochen!

LG
Susanne

Samstag, 11. Mai 2013

Omas 75ter

Omas 75. Geburtstag stand an. Keine große Feier, nur die Kernfamilie. Dennoch benötigte das Kind etwas Neues zum Anziehen für diesen Tag. Da die Wetterlage etwas unausgegoren erschien und der Schrank des Nachwuchses fatale Lücken aufweist gab es 2 Shirts. Eines mit langem Arm, wie ich finde echt süß und sehr kleidsam



Der Schnitt ist - wie fast immer - von Ottobre (1/2012) und scheint für meine Große entworfen zu sein.

Parallel dazu gab es aus der aktuellen Ottobre (3/2013) ein Kurzarmshirt mit kleiner Schulterpasse und körpernah geschnitten. Ein hübsches Shirt und für Madame aus dem Quengelstoff:


 

Für die, denen der Begriff Quengelstoff noch fremd ist: Das sind, in Anlehnung an die Quengelzone im Supermarkt, die Stoffe im Stoffregal die unbedingt nach Meinung des Kindes in Kleidung für sie selbst vernäht werden MÜSSEN!!!, obwohl Mutter der Meinung ist, das hätte auch noch 5-6 Jahre Zeit. O-Ton: "Aber Mama, endlich mal ein cooler Stoff und den willst du mir vorenthalten? Ich soll immer nur dir 'Kleinmädchenstoffe anziehen." Quengel, quengel, quengel.
Langer Rede kurzer Sinn: Ich konnte der Quengelei nicht mehr widerstehen. (Im Supermarkt gelingt mir das besser.)
Mit dem Kurzarmshirt fühlt sie sich jetzt fast erwachsen und das benötigt sie jetzt schon mal ab und an...
LG aus dem Land der Pubertätsgeschädigten

Susanne

Montag, 29. April 2013

As sticht. ..

As ist es geworden. As in ganz schlicht. 



Nichts soll von dem beschichteten Leinen ablenken.



Innen bunter und mit der praktischen Doppelinnentasche ausgestattet und zusätzlich mit einer Einstecktasche versehen, die auch Kleinstcomputern getarnt als Smartphone Aufnahme gewährt.


 Ich habe auf jegliche Einlage verzichtet um den Knautschcharakter, der sich im Gebrauch herausbilden wird nicht zu behindern.

Das Futter ist stark genug um auch die Lasten eines ausgedehnten Shoppingausflugs sicher zu transportieren, sodass auch hier keine Einlage nötig war. Dunkelblaues Weiches Gurtband bildet den Tragegurt (Psst:Das Gurtband ist Sicherheitsgurt und deshalb weich und trotzdem sehr haltbar.)
Entstanden ist so eine Tasche mit kaum Eigengewicht und großem Fassungsvermögen. Der Schnitt ist wirklich genial und ich bin froh einen meiner Schätze dafür 'geopfert' zu haben.
Einen schönen Restmontag in dieser Ferienwoche (Das Tochterkind hat heute und morgen schulfrei wg. doppeltem Abitur )
wünscht Susanne

Freitag, 26. April 2013

Geht es euch auch so..

egal welche Hose mein Kind auch anzieht, ob hoch in der Taille oder hüftig - durch den bequemen Elasthan-Anteil in den meisten Hosen rutschen sie alle - spätestens nach 2 Stunden tragen.
Lösung des Problems: Keine Frage, ein Gürtel muss her. Leichter gesagt als getan. Wir haben uns also aufgemacht und einen Gürtel gesucht. Keinen Kindergürtel mehr, aber auch kein 'Erwachsenen'-Gürtel. Cool sollte er auch noch sein. Was soll ich lange drumherum reden - wir haben keinen gefunden.

Also selber machen. Aber wie? Gurtband ist meiner kleinen Mimose zu hart am Bauch (!), reiner Stoff bietet  keinen ausreichenden Halt, Leder hatte ich nicht mehr genug, jedenfalls nicht in dieser Länge (90 cm sollten es schon sein). Zunächst war also guter Rat teuer.

Da fiel mir das gute Decovil I ein. Eine wirklich stabile Einlage, sonst benötigt für Taschenböden o.Ä..

In diesem Fall habe ich einen 3 cm breiten Streifen Decovil abgeschnitten - praktischerweise liegt das Zeug Material 90 cm breit. Einen 6,5 cm breiten Streifen Stoff geschnitten. Decovil auf den Stoff gelegt, den Stoff drumherum gelegt und festgebügelt, dann mit einem schönen Webband die Kante verschönert die herzige Koppelschnalle angebracht. Fertig.


Kind glücklich. Hose hält ohne zu drücken.

Einen schönen Tag noch.

Susanne

P.S. Die Wahl zum Futter für die geplante Tasche ist übrigens gelaufen. Wer gewonnen hat? Noch etwas Geduld bitte.

Dienstag, 23. April 2013

Zwischenspiel..

Bei der Suche nach dem passenden Futterstoff für meine Tasche fiel mir ein Sweat in die Hände , den ich eigentlich schon vor Jahren vernähen wollte. Und da der Mann gerade dran ist.....

Der Mann liebt Pullover und Sweatshirts. Er mag aber keine Hemden unter Pullovern anziehen. Ein normaler Rundhalsausschnitt geht also nicht. V-Ausschnitt steht ihm nicht, da habe ich über eine Alternative nachgedacht. Hier ist das Ergebnis:


Wie an diesen Bildern im Vergleich zu den letzten auch sehr gut zu erkennen ist, liebt er Blau.



Die Tasche ist noch einmal aus dem Hemdenstoff und die Stickerei in Neon-Grün. Zu weiteren modischen Experimenten ist er nicht zu bringen.

Jetzt hat er sowohl Hemd als auch Sweater ich aber immer noch keinen geeigneten Futterstoff für meine Tasche. Außerdem habe ich heute morgen gesehen, dass das Kind dringend einen neuen Sweat-Blazer benötigt. Ihrer ist inzwischen definitiv zu klein. Da freut sich die nächste.
Das heißt die ToDo-Liste wird langsam länger.

In diesem Sinne gehe ich jetzt mal wieder an die Arbeit. Die nächsten Kurse wollen schließlich auch noch vorbereitet werden.

Alles Liebe
Susanne

Montag, 22. April 2013

Die Qual der Wahl...

Ich habe da noch ein Stück des wunderbaren beschichteten italienischen Leinens. Daraus soll eine Tasche werden. Aber wird es nun As, Dame, Schwarz oder Bube?  Ich kann mich nicht entscheiden.
Alle könnten daraus etwas Besonderes werden. Es reicht aber nur noch für 1 Modell. Ich glaube die Würfel müssen entscheiden.....

Morgen dann mehr.

Liebe Grüße
Susanne

Freitag, 19. April 2013

Versprechen müssen eingehalten werden...

...auch wenn dadurch andere Pläne durchkreuzt werden. (siehe Taschenspielerei)

Aber:
Der beste aller Ehemänner hat Anfang März Geburtstag. Ich habe in diesem Blog berichtet. Aus Zeitmangel bekam er einen Haufen Stoff geschenkt zusammen mit dem Versprechen daraus würde ein Hemd. Hier ist die Einlösung des Versprechens.

Eine Schrecksekunde gab es, als ich feststellte: Der Stoff reicht nicht! Die Belege ließen sich beim besten Willen nicht mehr herauskitzeln - aber Karo war noch im 'geheimen Stofflager'.
(Die wirkliche Farbe des Hemdenstoffes liegt übrigens irgendwo in der Mitte der beiden Aufnahmen.)



Jetzt finde ich sogar ohne das Karo wäre das Hemd etwas langweilig.
So ist das beim Nähen. Die besten Ideen entstehen, wenn etwas nicht so klappt wie man es sich vorgestellt hat.
Dem Mann gefällt es und das ist für mich in jedem Fall die Hauptsache.
Zumal es ja auch nur zu jemandem mit den gleichen Initialen und der gleichen Größe passt *Grins*.
(Die Markierungslinien verschwinden gleich noch. Ich wollte nur direkt unter der Maschine weg posten.)

Einen schönen und kreativen Tag wünscht

Susanne

Dienstag, 9. April 2013

noch mal Nr. 2 und Nr. 3,4 und 5

getreu dem ausgerufenen Motto die ganze Taschenspielerei zu nähen habe ich jetzt erst einmal die 'Kleinigkeiten' abgearbeitet. die da wären:


von links nach rechts: Patience, Herz, Pik (ja nochmal) und Klein-Kreuz

hier die Kleinen (für die ich meine allerliebsten Schätzchen-Stoffe ausgesucht habe) noch mal im Einzelnen

Herz, das Schlamperle

 Außen mit meinem Lieblingshilco und innen so gar nicht kleinkariert


Kreuz - in klein

Außen das gute Swafing-Kunstleder Roxana, innen wieder nicht kleinkariert 


Patience - die Geduldige

Jaaa, ich habe noch Lovechirp - es wird zwar immer weniger aber noch ist etwas da 

Pik (die Zweite) - diesmal mit Snap

Birnen und noch etwas PipStudio Nachbau

So, mehr habe ich heute nicht geschafft und so schnell wird es auch nicht weiter gehen. Denn jetzt kommen ja die größeren Projekte und am Freitag kommt der Gegenpart vom Kind sprich der Austauschpartner aus Lyon und damit zieht im Hause Sohn für 10 Tage ein fast 'junger Mann' ein. Ich bin gespannt und werde wohl nicht allzu viel zum nähen kommen. 

Ich wünsche noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße
Susanne

Montag, 8. April 2013

Noch sind meine Vorsätze nicht perdu

Das zweite Stück von der Taschenspielerei ist bei mir Pik. Ja zugegeben nicht das größte Projekt aber zu mehr hat heute morgen die Zeit nicht gereicht.
Dafür passend zu einer Tasche die ich schon fertig hatte aber noch nicht im virtuellen Raum vorgestellt habe.
Sind sie nicht ein schönes Paar?

Die Einkaufstasche und klein-Pik.

Mir gefällt die kleine Taschentüchertasche sehr gut (schon alleine  wegen des Verschlusses). Die 'herkömmlichen' Tatütas waren noch nie so wirklich meine Freunde. Aber Piks mache ich auch für mich noch ein paar. Für jede meiner Handtaschen eine passsende und ein paar 'auf Halde' als kleine Mitbringsel zu diversen Gelegenheiten und für jedes Zimmer eine und auch eine fürs Auto ---- Auch wenn es wirklich nicht lange dauert sie zu nähen bin ich damit eine Weile beschäftigt und bereue es jetzt schon ein bisschen die Größe für meine aufzubewahrenden Stoffreste aus schierem Platzmangel auf 20 x 20 cm festgelegt zu haben, weil der Mann meinte so langsam wäre aber mal genug. (Pssst: Von der Kiste mit den kleineren Stücken, die ich für Stickapplikationen beseite geräumt habe, weiß er - glaube ich - nichts. Da sind auch noch ein paar schöne Schätzchen drin die sich für Piks' eignen.)
Mal schauen

Voller guter Vorsätze für die nächsten Projekte
sende ich liebe Grüße in den Raum

Susanne

Samstag, 6. April 2013

Der Name ist Rot

Rosa Rot!


Ich habe angefangen die Taschenspieler-CD abzuarbeiten die seit der Creativa hier bei mir in Lauerstellung liegt. Das erste Modell ist (wie bei so vielen Anderen auch) die Kosmetiktasche 'Rot'. Sie hat eine wirklich schöne Größe und ist soooo wandelbar. Ich habe schon weitere Modelle im Kopf. Es warten allerdings auch noch 10 andere Taschen-Modelle darauf genäht zu werden. Ich glaube damit habe ich bis zum Sommer zu tun. Erfahrungsgemäß kommt ja immer noch das ein oder andere  Projekt unverhofft dazu. Nächsten Monat bspw.  die  Kommunion meines Patenkindes. Ehrensache, dass die Tante das Kleid näht. Nur die Modell-und Stoffauswahl ist noch nicht beendet. Sie schwankt noch zwischen Elodie und Willemientje. Das Endergebnis wird in jedem Fall hier zu sehen sein. Bis dahin einen schönen Sonntag allen Mitlesenden und dem Rest der Welt.
LG
Susanne

Donnerstag, 4. April 2013

Die Kinder sind fleißig...

Von den Kindernähkursen war ja schon zu lesen. Auch wenn der Pflasterverbrauch gegen 0 tendiert haben die lieben Kleinen doch fleißig genäht.
Utensilos und Monster und wir hatten alle eine Menge Spaß dabei.




Mal schauen was den Mädels in der nächsten Zeit noch so einfällt. Ich bin jedenfalls schwer begeistert und zu allen Schandtaten bereit.

LG Susanne

Dienstag, 2. April 2013

Nach Ostern..

Ostern ist vorbei und heute morren wurde im Kurs schon wieder fleißig genäht. Whitney, Gürtel und Tasche  standen auf dem Programm. Morgen geht es weiter mit: Hose, Jacke, Tasche, Handytasche und einer Überraschung.
Ja... auch in den Ferien sind wir fleißig.
Liebe Grüße Susanne

Donnerstag, 28. März 2013

Es ist Gründonnerstag...

und damit sind die diesjährigen Osterfeierlichkeiten eingeläutet. Laut Wetter vorhersage die kältesten seit 100 Jahren. Das ignorieren wir jetzt mal und freuen uns auf:
→ viele bunte Ostereier (auch wenn wir sie drinnen suchen müssen)
→ einen schönen Osterbrunch mit der Familie
→ bunte und alte Technicolor-Filme in der 4-eckigen Kiste.
→ mindestens eine Partie "Die Siedler von Catan" mit dem Mann und dem Tochterkind
→ eine Geburtstagsfeier (wessen wird hier nicht verraten.)
→ auf den noch zu machenden Hefezopf

Kurz gesagt: Auf ein paar schöne und friedliche Tage.

In diesem Sinne wünsche ich Allen ein frohes Osterfest.

Susanne

Montag, 25. März 2013

Geheimisse und ihre Enzauberung

Mir begegnet in den Nähkursen immer wieder die Aussage:

Du weißt aber auch alles. 

So sehr mir das schmeichelt so unwahr ist es auch.
Ich verrate jetzt mal ein Geheimnis:
Ich übe. Ja wirklich. Und nicht irgendetwas, sondern genau das, was meine Nähschüler zu fertigen planen. ich weiß um die Pläne, schaue mir die zu erwartenden Schwierigkeiten an und dann nähe ich die schwierigen Stellen für mich vor oder gehe auch noch mal eine nicht so häufig benötigte Technik durch damit ich möglicherweise auftretende Probleme voraussehen und schon im Vorfeld lösen kann. So entsteht der Eindruck der 'Allwissenden'. Also nix mit Mythos und Leichtigkeit wieder nur profane Arbeit - allerdings eine die ich liebe -. Wen das jetzt stört der kann von mir aus weiter glauben, dass ich allwissend bin. Mich stört es nicht. Ich wollte es nur mal klarstellen.

Liebe Grüße
Susanne

Samstag, 23. März 2013

noch ein Winterwochenende

Genauso wie der Rest der Republik will ich langsam Frühling. Der Winter muss jetzt weichen. Ich möchte in bunte Farben tauchen, Frühjahrssachen nähen und Wimpelketten und Kissen und Sommerbrotkörbe und bunte Taschen und Röcke und Blusen und T-Shirts und  und und....
Dafür muss ich in Stimmung sein. Im Winter funktioniert das bei mir nicht. Ich verharre noch in Loopschals, Jacken, Hosen, Pullovern, Stulpen und Mützen. Bei allem was ich nähe ist ein Schuss Grau dabei.
(Verstehen wir uns nicht falsch: Ich liebe grau (und schwaz) aber nur bei meiner eigenen Kleidung. Alles Andere muss deshalb umso bunter sein.).
Mir fehlt das Leuchten der Frühlingsfarben in der Sonne. Selbst die Tulpen in der Vase sehen traurig aus.
Vor zwei Wochen wollte ich in einem Anflug von Größenwahn  Frühlingsgefühlen bunte Primelchen auf unserem Balkon pflanzen. Der Mann meinte: Lass uns noch etwas warten. Recht hatte er, ich hätte die Pflänzchen ja wohl direkt getötet. (Nicht dass ich das nicht auch ohne Hilfe des Wetters schaffen würde. Mein nicht vorhandener grüner Daumen ist legendär.) 2 Tage später war der (überdachte!!) Balkon wieder zentimeterhoch eingeschneit. ICH WILL NICHT MEHR

Damit nicht genug war ja das Kind auf dem Schüleraustausch in Lyon. Sie ist gestern wieder hier eingetrudelt und meinte ganz trocken: "Och wir hatten heute morgen schon 15°, als wir losgefahren sind." Pppffff Davon wird mir hier auch nicht wärmer *Nöölll*. Aber immerhin ist das Kind wieder da und hatte noch dazu die von Mama vor der Fahrt doch noch genähte Röhrenjeans an. (Sie scheint ihr also zu gefallen. Madame zickt ja herum. Das ist ja im Augenblick nicht so einfach.
Fotografieren lässt sie sich übrigens immer noch nicht. Also keine Fotos. Ich sach nur: Pubertät!!)

Das ist der Lichtblick des Wochenendes - nicht die Pubertät, sondern dass sie wieder da ist.
Es hat ihr gefallen und ihr Französich scheint auch den Sprung von zu lernenden Vokabeln und nervender Grammatik hin zu einer sprechbaren Sprache gemacht zu haben. Gut so.

Trotzdem will ich jetzt Frühling und nicht nur so ein bisschen sondern richtig. Ich möchte auf meiner Lieblingsbank sitzen an einem friedlichen Sonntagmogen und die Zeit bis zum Frühstück draußen mit einem Buch verbringen, dabei die Sonne auf meinem Gesicht spüren und wenn ich hochschaue das erste zarte Grün sprießen sehen. Dabei zwitschern die Vögel und alles ist gut. Genau das brauche ich jetzt und bekomme es an diesem Wochenende wieder nicht.

So! Das musst einmal raus. Jetzt habe ich aber genug gemeckert und ab sofort denke ich wieder positiv. Denn:
Und dräut der Winter noch so hart....

Ein schönes Wochenende
Susanne

Donnerstag, 14. März 2013

Anfängerwerke



Neulich im Mittwochs-Anfänger-Kurs...

entstanden diese beiden Werke. 
Gedacht als Behältnisse für Waschzeug werden sie mit 2 Damen auf die Reise gehen.
(Genaueres dazu gibt es sicherlich bei Bestrickendes aus dem Pott)





Ich finde sie wirklich gelungen und als wirkliches Anfängerprojekt schon recht anspruchsvoll.
Gefüttert mit Außentaschen und mit einem runden (!) Boden. 
(Ich glaube ich brauche ebenfalls eine -  einfach nur weil sie schön sind.)

Eine gute Nacht

Susanne